Belecker Sommer 2016

„Verkehrsberuhigung am Wochenende“ war auch eine Idee, die  gleich mehrfach vorgeschlagen wurde. Dieser Vorschlag wurde im Arbeitskreis „Leben in Belecke“ als Schwerpunktthema festgelegt und weiter ausgearbeitet.

Das Konzept sieht vor, einen Teil der Straße am Wilkeplatz am Wochenende für den Autoverkehr zu sperren, um so mehr Aufenthaltsqualität zu erreichen (siehe Skizze unten):

  • Für Besucher und Servicepersonal soll mehr Sicherheit beim Aufenthalt und Überqueren der Straße ermöglicht werden.
  • Es soll mehr Ambiente bei der Nutzung der Gastronomie im Außenbereich ermöglicht werden.
  • Lärm und Gestank durch parkende Fahrzeuge auf dem Randstreifen, auf dem ohnehin Parkverbot ist, soll abgestellt werden.

Jeweils von freitagsabends bis sonntagabends in dem Zeitraum von Mai bis Anfang Oktober wird der östliche Bereich des Wilkeplatzes für den Verkehr gesperrt werden. Es handelt sich hierbei um eine Testphase. Im Herbst soll ein Fazit gezogen werden. Die Zufahrt für die Anwohner Unter’m Haane ist weiterhin unverändert über die Straße „Pietrapaola-Platz“ gewährleistet. Ebenso die Ausfahrt aus dem Wohngebiet durch die Einbahnstraße Richtung Wilkestraße.

Belecker Sommer

 

Mehr Sicherheit für Fußgänger im Kreuzungsbereich „Wilkeplatz/Pietrapaola-Platz“

Im Arbeitskreis „Leben in Belecke“ wurden alle Themen rund um Verkehr und Wohnen in Belecke gebündelt und ausgearbeitet.

Gleich mehrmals wurde vorgeschlagen, die Zufahrt zur Straße „In den Kämpen“ im Einfahrtsbereich „Wilkeplatz/Pietrapaola-Platz“ dauerhaft zu sperren. „Diese Ecke ist für Fahrzeuge, die vom Wilkeplatz in die Straße einbiegen, schlecht bzw. gar nicht einzusehen und stellt insbesondere für Fußgänger einen Gefahrenpunkt dar. Anwohner haben uns bestätigt, dass sie häufig verkehrsgefährdende Situationen in dem Kreuzungsbereich beobachten. Daher haben wir einen Antrag an die Stadt Warstein gestellt, diesen Gefahrenpunkt durch eine permanente, bauliche Sperrung zu beseitigen“, so Elisabeth Friederizi vom Projektteam.

Die Zufahrt-Möglichkeiten zum Pietrapaola-Platz sehen die Verantwortlichen in ihrer Antragsstellung durch die weiteren Zufahrten in ausreichender Weise gewährleistet. Diesem Antrag hat die Stadtverwaltung entsprochen und so wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit die Sperrung der Straße in dem Einfahrtsbereich mittels dauerhafter Absperrung angeordnet.

Bereits am vergangenen Freitag errichteten die Mitarbeiter des Bauhofes diese Absperrung. „Wir versprechen uns hierdurch höhere Sicherheit für Fußgänger, insbesondere für Eltern mit Kindern sowie älteren und gehbehinderten Menschen“, so Gudrun Brandes.
2016-04 Straßensperrung

Einladung zur Ergebnis-Präsentation am Samstag, 27. Februar 2016

Vor fast genau einem Jahr startete das Bürger-Projekt „Zukunftswerkstatt Belecke“. Alle Beleckerinnen und Belecker waren Anfang März 2015 in die Neue Aula eingeladen und konnten Vorschläge und Ideen einbringen, wie ihre Ortschaft attraktiver gestaltet und für die Zukunft besser aufgestellt werden könnte. Auch im Rahmen des Politikunterrichtes beteiligten sich Schülerinnen und Schüler der Realschule an der Zukunftswerkstatt.

Über 300 einzelne Beiträge wurden während der Auftaktveranstaltung zusammengetragen und dann im Nachgang den drei Themenfeldern „Wohlfühlen“, „Leben“ und „Arbeiten“ zugeordnet. Aus der Vielzahl der Vorschläge haben die Arbeitskreise dann Schwerpunktthemen festgelegt und im Laufe des vergangenen Jahres daran weiter gearbeitet. Über 70 Personen waren hieran in den Teilprojekten beteiligt. Einige dieser Projekte wurden bereits in den letzten Wochen und Monaten umgesetzt. Hierüber wurde schon in der Presse berichtet.

Das Projektteam und alle Arbeitskreismitglieder laden nun alle interessierten Beleckerinnen und Belecker zur Ergebnis-Präsentation am Samstag, 27. Februar, um 16 Uhr in die Neue Aula ein. Dann möchten die Verantwortlichen einen Überblick über die Umsetzung der einzelnen Teilprojekte geben.

neue Online-Angebote auf belecke.de

„Freies WLAN in der Belecker Innenstadt“ so lautete nicht nur ein Vorschlag, der während der Auftaktveranstaltung im März eingebracht wurde. Auch die Schülerinnen und Schüler der Realschule hatten dies auf ihrer Vorschlagsliste stehen, als sie im Unterricht im Rahmen eines Vorprojektes das Projekt „Zukunftswerkstatt“ behandelt hatten. Und sie hatten bereits in der Auftaktveranstaltung einen Lösungsvorschlag parat: Die Freifunk-Plattform ähnlich wie in anderen Städten zu nutzen. Diesem Vorhaben hatte sich der Gewerbeverband seinerzeit angenommen und so genauso wurde es bereits vor einigen Wochen umgesetzt, sodass es nun freies WLAN-Netz für alle Besucher in der Belecker Innenstadt verfügbar ist.

Gleich mehrfach kam die Anregung, eine Übersicht über die Gewerbetreibenden und Ärzte in Belecke zu bekommen. Diesen Vorschlag hat der Belecker Gewerbeverband, dessen Vorstand auch im Arbeitskreis „Arbeiten in Belecke“ mitarbeitet, zum Anlass genommen und in den letzten Monaten den Internet-Auftritt seiner Mitglieder neu organisiert. „Bislang hat sich der Gewerbeverband auf einer eigenen Homepage präsentiert. Wir haben aber festgestellt, dass sie im Vergleich zur belecke.de-Homepage weniger bekannt war und nicht so oft aufgerufen wurde“, so Frank Werthmann, Vorsitzender des Belecker Gewerbeverbandes. „Daher haben wir uns entschieden, die eigene Homepage aufzugeben und zusammen mit dem beleck.de-Webmaster Franz-Josef Schiermeister in den letzten Wochen eine eigene Seite auf der Belecker Homepage aufgebaut.“ Unter dem Menüpunkt „Gewerbeverband“ findet sich nun nicht nur eine Liste aller Mitglieder, sondern zahlreiche Unternehmen nutzen das Angebot und stellen ihr Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen in einem Kurzporträt vor. „Neben der alphabetischen Übersicht unserer Mitglieder, wollen wir in einem nächsten Schritt auch die Mitglieder nach Berufsgruppen bzw. Angebot sortiert darstellen, sodass der Besucher der Homepage schnell fündig werden kann“, so Werthmann zum weiteren Vorhaben.

Diesen Vorteil des stark frequentierten Belecker Internet-Portals haben auch Lars Igler und Dirk Biernoth, Teamleiter im Arbeitskreis „Arbeiten in Belecke“, erkannt und einen „Online-Job- und Wohnungsmarkt“ auf der Seite installiert. „Viele Firmen suchen u. a. in überregionalen Job-Portalen nach neuen Mitarbeitern. Mit dieser „Online-Jobbörse“ möchten wir den lokalen Arbeitgebern und Gewerbetreibenden nun eine Möglichkeit geben, ihre Stellenangebote auch direkt „vor Ort“ bekannt zu machen“, so Lars Igler. „Einfach die Stellenanzeige an jobs@belecke.de senden und wir stellen das Gesuch umgehend online.“ Von diesem Angebot haben bereits die Firmen Infineon und Eickhoff Gebrauch gemacht und aktuelle Stellenanzeigen eingestellt.

Aus den Vorschlägen der Auftaktveranstaltung ist zudem ein weiteres Online-Angebot entstanden: der Online-Wohnungsmarkt. Gleich mehrfach wurde der Wunsch eingebracht, eine Wohnungsbörse einzurichten, z. B. für möblierte Wohnungen für neue Mitarbeiter während ihrer Probezeit. „Zusammen mit dem Arbeitskreis „Leben in Belecke“ haben wir dann die Idee eines „Online-Wohnungsmarktes“ entwickelt“, so Dirk Biernoth. „Mit diesem Angebot wenden wir uns an alle, die in Belecke sowohl auf der Suche nach einer Wohnung oder einem Haus sind als auch an diejenigen, die einen neuen Mieter suchen“, so Biernoth weiter. „Auch für dieses Angebot gilt: Einfach eine Nachricht an wohnen@belecke.de senden und wir stellen das Angebot bzw. das Gesuch umgehend online“.

Toller Einstieg – Erstes Creativ Café

Die Einladung zum 1. Creativ Café Nachmittag nahmen erfreulicherweise weit über 30 Frauen wahr. Beim gemütlichen Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen ergaben sich bereits interessante Gespräche. Das Hauptthema war an diesem Tag die Handarbeit. Viele brachten ihr Strickzeug mit, und es lagen auch jede Menge Handarbeitshefte aus. Dadurch fand ein intensiver Austausch statt. Da dies Ganze ein „Kann“, aber kein „Muss“ ist, haben diejenigen, denen die Handarbeit nicht so liegt, sich nett mit ihrem Nachbarn unterhalten.
Das nächste Creativ Café wird am 3. Dezember wieder ab 15:30 Uhr, aber diesmal im Deutschen Haus stattfinden. Die Handarbeitssachen sind natürlich wieder gern gesehen. Es gibt selbstverständlich wieder selbstgebackenen Kuchen.
Unser Thema bewegt sich an diesem Nachmittag rund ums Plätzchen Backen. Wir würden uns freuen, wenn einige der Gäste selbstgebackene Plätzchen, natürlich gerne mit Rezept, mitbringen würden.
Wir freuen uns, auch dann wieder möglichst viele Interessierte begrüßen zu dürfen.

Beate Schiermeister

Creativ Café startet am 5. November

2015-10 Creativ-Cafe

Bericht von Gaby Schmitz vom 28.10.2015:
Überall im Stadtgebiet sind derzeit Zukunftswerkstätten aktiv, um dem demografischen Wandel vorzubeugen und das Leben in den Gemeinden für ihre Einwohner attraktiver zu gestalten.
Was dabei jedoch in Belecke im Arbeitskreis „Wohlfühlen“ passierte – ist bislang einmalig und gelebter Grundgedanke der Werkstätten, wie er konsequenter nicht praktiziert werden kann. „Wir hatten uns unabhängig voneinander alle für den Unterpunkt „Gastronomie“ gemeldet, waren unter anderem für die Belebung der Gaststätten zuständig“, blicken Ute Franken, Annette Gastl, Petra Römer, Elisabeth Blecke, Beate Schiermeister, Annette Biermann und Elvira Possienke auf das erste Treffen und die Gründung ihrer „Gruppe“ zurück.
Schnell merkten die Frauen, die alle bereits in unterschiedlichen Gruppierungen aktiv waren, dass sie sich „super gut verstanden“. Ohne ihre gemeinsame Arbeit in der Zukunftswerkstatt wären sie jedoch in dieser Konstellation nie zusammen gekommen. „Es bestehen im Stadtgebiet so viele Vereine, Klubs und Freundeskreise – in diese festen Zusammenschlüsse, die oft jahrelang gewachsen sind, ist es für Fremde schwer hinein zu kommen. Das ist eigentlich schade“, stellten sie fest.
Und schon war die Idee geboren, dies am eigenen Beispiel zu verändern und gleichzeitig den gegebenen Auftrag zum Wohle der Gesellschaft umzusetzen. Egal ob Sportverein, Kegelklub oder keine feste Zugehörigkeit zu einer Gruppe: „Was machen alle Frauen gern?“ fragten sie sich und fanden schnell die Antwort: „Sich gegenseitig über alle möglichen Themen austauschen, dabei vielleicht noch kreativ sein und ein leckeres Stück Kuchen mit dampfendem Kaffee genießen. Quasi eine Auszeit vom oft recht stressigen Alltag zwischen Job, Haushalt und Kindern nehmen.“ Diese Idee kombinierten sie mit dem Punkt „Gaststätten beleben“ auf ihrer To-Do-Liste und schon war das „Creativ Cafè“ geboren. „Das Aufweichen von starren Gruppenstrukturen, die Integration aller Interessierten und das gegenseitige Kennen lernen bei Milchkaffee und Cappuccino, sowie selbstgebackenem Kuchen sollen dabei absolut im Vordergrund stehen“, machen sie klar. Wer möchte kann sein Strick-, Häkel-, oder Handnähzeug mitbringen. Auch Zeitschriften mit Kreativvorschlägen und eigene Ideen werden gern gesehen. „Geplant sind außerdem Themennachmittage, an denen wir vielleicht gemeinsam beispielsweise Weihnachtsschmuck oder Ähnliches basteln.“ Auch eine gemeinsame Adventsfeier oder ein Treffen zur Karnevalszeit denken die kreativen Damen an. Das alles ist jedoch kein Muss. „Ob jung oder alt, Zugezogen oder Alteingesessen, alle sind bei uns gern gesehen – natürlich auch Männer, die sich vom Angebot angesprochen fühlen“, machen die Organisatorinnen klar. „Vielleicht nimmt man einfach auch mal die Nachbarin mit oder fragt ältere Mitmenschen, die nicht mehr so mobil sind, ob sie mitkommen möchten.“

Das Creativ Café öffnet erstmalig am Donnerstag, den 5. November ab 15.30 Uhr im Gasthof Hoppe. Geplant ist das Treffen folgend immer am ersten Donnerstag im Monat in wechselnden Lokalitäten in Belecke.

Weitere Infos erteilt Beate Schiermeister unter Handy-Nummer 0171 5429039.

Freies WLAN in Belecke

„Freies WLAN in der Belecker Innenstadt“ so lautete ein Vorschlag, der von einigen Teilnehmern während Auftaktveranstaltung  sowie von den Schülerinnen und  Schülern der Realschule im Rahmen des dazugehörigen Schulprojektes eingebracht wurde.
Dieses Vorhaben wurde nun vom Gewerbeverband umgesetzt.

Ausführliche Infos finden Sie hier:
Bericht der Westfalenpost vom 19.09.2015

Nächstes Treffen der Arbeitskreise

Die nächsten Treffen der Arbeitskreise sind:
Arbeitskreis „Arbeiten in Belecke“:             Montag, 26. Oktober
Arbeitskreis „Leben in Belecke“:                   Dienstag, 27. Okotber
Arbeitskreis „Wohlfühlen in Belecke“:      Mittwoch, 28. Oktober
jeweils um 19 Uhr im Gasthof Hoppe

Themenschwerpunkte wurden festgelegt

„Begrüßung Neubürger und zugezogene Mitarbeiter“, „Online-Job- und Wohnungsbörse“, Themen „Rund um das Fahrrad“, „Seniorentaxi“, „Vorlese-Nachmittage“, „Angebote für Familien“, „Nutzung des Wilkeplatzes und des Mühlengeländes“ sind nur einige der Themenschwerpunkte, mit denen sich die insgesamt 70 mitarbeitenden Beleckerinnen und Belecker in den vergangenen Wochen beschäftigt haben.
„Handelt es sich um ein bereits existierendes Angebot in Belecke? Kann die Idee ‚einfach‘ weitergegeben werden, weil es bereits konkrete Ansprechpartner, Einrichtungen oder Vereine dazu gibt? Welche Institutionen oder Vereine könnten als Partner für eine mögliche Umsetzung gewonnen werden? In welchem zeitlichen und finanziellen Rahmen wäre die Idee umsetzbar?“
Vor dem Hintergrund dieser und ähnlicher Fragestellungen waren die Themen-Schwerpunkte in kleineren Projektteams geprüft und beurteilt worden.
Die Ergebnisse daraus wurden nun kurz vor den Sommerferien in den drei Arbeitskreisen „Wohlfühlen“, „Leben“ und „Arbeiten“ vorgestellt.
Je nach Themenkomplexität sind einige Konzepte soweit ausgearbeitet worden, dass sie bereits in der Umsetzungsphase sind. Hier ist beispielweise der Aufbau einer einheitlichen Präsentation der Gewerbeverbandsmitglieder auf der Homepage www.belecke.de zu nennen. Andere Themen werden zurzeit konzipiert und gehen dann in den nächsten Wochen und Monaten in die Umsetzungsphase.